Teamarbeit

Podcast – Dialoge mit dem Unterbewusstsein

10 Tipps für erfolgreiche Teamarbeit

Die einen hassen es, die anderen lieben es, die Teamarbeit. Es gibt viele Vorteile, aber natürlich auch ein paar Nachteile, die ich genauer betrachte, und vor allem auflöse, was ist eigentlich Teamarbeit. Ist eine Gruppe von Menschen auch gleichzeitig ein Team?
In dieser Folge gebe ich 10 Tipps wie Teamarbeit erfolgreich funktioniert und aus was man dabei achten sollte.

Alle Angebote für deinen „change your mind“-Prozess, erfährst du hier:

change-your-mind.academy

Eintragen und kostenlose Hypnose sichern

Selbsthypnose

Buch Selbsthypnose lernen inklusive Hypnose

Podcast abonnieren

Den Podcast Dialoge mit dem Unterbewusstsein können Sie ganz einfach und völlig kostenfrei z.B. über Ihr Smartphone, aber auch über Ihren PC oder Mac abonnieren.

10 Tipps für erfolgreiche Teamarbeit

Textauszug – Transcription

Welche Vorteile bringt Teamarbeit?

Aus meiner Sicht mit am wichtigsten ist, jedes Teammitglied kann von den anderen profitieren und lernen und somit sollten alle Teammitglieder am Ende mehr können, als wenn er oder sie im eigenen Saft geschmort wäre. Außerdem können im Team komplexere Aufgaben zeitlich wie inhaltlich gelöst werden und das ohne einer zusätzlichen Führungsperson. Teams sollten sich schließlich alleine organisieren und strukturieren.

Das führt zu flachen Hierarchien, fördert die Kommunikation und zu einer höheren Motivation, da man nicht nur an einer bestimmten Aufgabe arbeitet, sondern als Team auch für das gesamte Ergebnis verantwortlich ist.

Welche Nachteile bringt Teamarbeit?

Wo es Vorteile gibt, gibt es leider auch Nachteile. Die erhöhte Kommunikation kann auch zu sozialen Problemen beitragen. Wer hat was gut gemacht, wer hat den Fehler praktiziert? Wer bringt also Leistung im Team und wer nicht, schwer in einem Team detailliert zu betrachten. Aber auch Mobbing aufgrund von Eifersüchteleien können dabei entstehen und das Ergebnis komplett zerstören.

In großen Teams ist auch die Koordination, wer hat was bis wann zu machen schwer aufzuteilen und wenn Dinge nicht klar sind, funktionieren sie auch oftmals nicht. Außerdem tun sich größere Teams auch schwer in der Entscheidungsfindung, da natürlich jeder seine eigene, persönliche Sichtweise hat.

Teamarbeit - Teamwork Vor und Nachteile
Teamarbeit - Teamwork

Sind mehrere Mitarbeiter immer ein Team?

Für mich ein klares Nein. Viele Firmen bezeichnen zwar ihre Gruppen gerne als Team, aber in keiner Weise wird es gelebt, die einzelnen Mitglieder dieser sogenannten Teams haben ihren eigenen Aufgabenbereich der ihnen von einem Chef vorgegeben wird und sie fühlen sich auch nicht für das ganze Ergebnis verantwortlich. Dafür gibt es ja den Chef oder die Chefin, heutzutage gerne Teamleiter/in genannt. Eigentlich absurd da ein Teamleiter ja ein Team nur organisieren und koordinieren sollte, aber nicht führen. Das wiederum macht ein Chef mit einer Gruppe von Mitarbeitern.

Möchte ich aus einer Gruppe ein Team machen, muss im ersten Schritt allen klar werden, dass sie nicht nur für das persönliche Ergebnis einstehen, sondern vor allem für das Team Ergebnis. Damit sollte auch jedem Teammitglied klar sein, das Arbeitsabläufe, Hilfe für die Kollegen und die Identifikation mit den Teamzielen im Vordergrund steht.

Dieses gemeinsame Ziel führt auch zu einer offeneren Kommunikation als in der Gruppe, wo jeder nur auf seinen Vorteil aus ist und kein Interesse hat, seine Geheimnisse weiterzugeben. Konflikte gibt es aber in beiden Fällen, nur im Team sollten sie offen und ehrlich ausgetragen werden und in der Gruppe passiert es mehr hinten rum.

Teamarbeit pusht zu Höchstleitungen

In meinen über 20 Jahren im Vertrieb, durfte ich sehr viel erleben und beobachten und vor allem in meinen letzten Jahren als Koordinator konnte ich drei Jahre zehn unterschiedliche Vertriebsteams erleben und beobachten. Und auch wenn die Vertriebsleiter immer meinten das Ergebnis hängt vom Potential der Kunden oder von dem Potential der Mitarbeiter ab. Ich bin der klaren Meinungen, es hing vor allem von dem ab, wie es der Vertriebsleiter geschafft hat aus seiner Gruppe ein Team zu machen und sich jeder auch über die Erfolge der anderen Teammitglieder gefreut hat. Sie also wirklich als Team funktioniert haben.

Aber Vertrieb ist da auch ein ganz eigenes Thema, schließlich hat jeder Vertriebler auch sein eigenes persönliches Ziel und man sieht leicht anhand der Zahlen, wer ist gut und wer ist schlecht und trägt weniger zum Gesamterfolg bei.

Teamarbeit an einem Projekt

Anders sieht es aus, wenn ein Team an einem gemeinsamen Projekt arbeitet. Ich kann das derzeit ganz gut bei meinen beiden Töchtern beobachten, da Teamarbeit in der Schule und im Studium immer mehr gefordert wird, dummerweise ohne zu lehren auf was es ankommt.

In dem Alter ist man gewohnt, alleine zu lernen und dann in Form einer Prüfung selbst abzuliefern. Der Nutzen eines Teams ist nicht sichtbar, zumindest noch nicht. Unsere Beiden stöhnen auf jeden Fall jedes mal auf, wenn sie Teamarbeit machen müssen, da sie die Abkürzung für TEAM, toll ein anderer macht´s schon ziemlich gut kennengelernt haben und keine Lust habe auf andere angewiesen zu sein oder deren Arbeit auch noch mitmachen dürfen, weil sonst die Note schlechter ausfällt.

Um diesem Ärger zu entgehen habe ich 10 Tipps für dich, wie man ein Team ins laufen bekommt, vorausgesetzt natürlich, die Mitglieder möchten überhaupt mitmachen.

Teamarbeit - Teamwork
Teamarbeit - Teamwork

10 Tipps für eine erfolgreiche Teamarbeit

  1. Ein gemeinsames Ziel
    Nur wenn jedem Teammitglied klar ist wo das Ziel liegt, laufen auch alle in die richtige Richtung.
  2. Eine gemeinsame Verantwortung

    Man sagt immer eine Kette ist nur so stark wie sein schwächstes Glied, das trifft nicht ganz auf das Team zu da man als gesamte Truppe mehr erreichen kann, aber auch das schwächste Teammitglied muss dazu sein Maximum beitragen und darf sich nicht aus der Verantwortung stehlen.

  3. Eine klare Rollen- und Aufgabenverteilung

    Team bedeutet nicht, dass jeder gerade das macht was ihm Spaß macht, sondern jeder muss seine Aufgaben möglichst gut abliefern, nur so kommt es zu einem guten Gesamtergebnis.

  4. Eine gute Organisation und Koordination

    Eine gute Planung was muss bis wann erledigt werden, erzeugt Zufriedenheit, wenn ich einen Teilziel geschafft habe und sorgt für Sicherheit im gesamten Team. Selbstverständlich müssen die geplanten Stepps regelmäßig überprüft werden und gegeben falls auch nachgesteuert werden. Um so engmaschiger die Planung ist um so leichter kann ich auch Fehler oder Ausfälle reagieren.

  5. Eine offene und ehrliche Kommunikation

    Wenn nicht alle Teammitglieder die Informationen erhalten, kommt schnell das Gefühl auf, ich arbeite als Einzelgänger. Daher ist es wichtig regelmäßig und vor allem offen zu kommunizieren.

  1. Ein respektvoller Umgang

    Hört sich selbstverständlich an, ist aber eine große Hürde. In jeder Gruppe von Menschen gibt es ein Verteilung vom Überflieger bis zum Underperformer. Und es wäre auch menschlich, wenn der Überflieger vor Selbstvertrauen strotzend etwas überheblich agiert, aber meine Erfahrung hat mir oftmals gezeigt, dass oftmals nicht die Überflieger herablassend sind, sondern dass ein Mitläufer seine eigene Fehleinschätzung auch noch laut kundtut. Hier sind Teammittglieder gefragt dies zu managen und das gemeinsame Ziel in den Vordergrund stellen.

  2. Konflikte lösen

    Konflikte müssen nicht nur angesprochen, sondern vor allem auch offen im Sinne aller gelöst werden. Natürlich müssen hierbei auch Kompromisse gemacht werden. Allerdings nicht um jeden zufrieden zu stellen, sondern im Sinne des gemeinsamen Ziels.

  3. Raus aus dem Tunnel

    Teamarbeit heißt auch, den Blick für das Gesamtziel nicht aus den Augen verlieren, also nicht nur auf die eigene Aufgabe schauen, sondern auch aus dem Tunnel kriechen und auf das große Ganze schauen. Weil 10 gute Teilergebnisse machen noch nicht ein gutes Gesamtergebnis aus. Wenn die Prozesse und Schnittstellen nicht passen, ist jedes gute Teilergebnis unbrauchbar.

  4. Feedbackkultur

    In einem Team ist es wichtig sich gegenseitig zu helfen und somit auch Feeback zu geben. Positiv wie Negativ! Das Ergebnis sollte im Vordergrund stehen und somit sind Rückmeldungen unheimlich wichtig um zum Ziel zu gelangen.

  5. Erfolge feiern

    Ein unglaublich wichtiger Punkt, ein Team muss auch Erfolge gemeinsam feiern. Dazu gehören für mich auch Teilziele oder auch mal ein Teamabend, wenn es nicht so gut läuft und man sich gerade die Köpfe eingeschlagen hat. Eine gute Zusammengehörigkeit bringt auch ein gutes Ergebnis.

Fazit

Teamarbeit ist anstrengend, aber wenn ein Team läuft, ist es nicht aufzuhalten. Daher sehe ich Teamarbeit als sehr gut an, aber es müssen die richtigen Menschen zusammenkommen. Ich stelle auf Facebook regelmäßig die unterschiedlichen Persönlichkeitstypen vor und wenn zu viele aus einem Bereich in einem Team sind, wird es schwer sein konstruktiv zusammenzuarbeiten. Ideal ist eine Mischung mit den unterschiedlichsten Stärken.

Teamarbeit - Teamwork