Mit Hypnose Nichtraucher werden

Raucherentwöhnung mit Hypnose

Mit Hypnose zum Nichtraucher werden

Nichtraucher werden mit Hypnose

Das Rauchen aufhören und Nichtraucher werden ist ein schwieriger Weg. Nicht umsonst scheitern bei dem Versuch von heute auf morgen mit dem Rauchen aufzuhören ca. 95%. Daher ist es wichtig eine Strategie zu haben.

Über den Weg zum Nichtraucher und wie dich eine Hypnose auf dem Weg unterstützen kann geht es in dieser Podcast Folge.

Eintragen und kostenlose Hypnose sichern

Selbsthypnose

Buch Selbsthypnose lernen inklusive Hypnose

Podcast abonnieren

Den Podcast Dialoge mit dem Unterbewusstsein können Sie ganz einfach und völlig kostenfrei z.B. über Ihr Smartphone, aber auch über Ihren PC oder Mac abonnieren.

Nichtraucher werden mit Hypnose

Textauszug – Transcription

Wer ist ein Raucher?

Sehen wir uns als erstes die Ausgangslage an. Wer kann oder muss sich als Raucher bezeichnen lassen? Die Frage klingt sicherlich merkwürdig und für die meisten ist wahrscheinlich die Antwort, wer raucht ist ein Raucher und wer nicht raucht ist ein Nichtraucher.

So einfach ist es aber nicht, wenn ein Raucher gerade nicht raucht, ist er in dem Moment doch ein Nichtraucher. Wenn wir das mit dem Faktor Zeit analysieren, wird klar, genau genommen sind wir alle Nichtraucher.

Nehmen wir dafür als Ansatz das Rauchen von 20 Zigaretten pro Tag und für eine Zigarette benötigt man ca. 7 Minuten. Das wären dann ca. 140 Minuten Rauchen am Tag. Wenn du jetzt mehr oder weniger rauchst oder schneller oder langsamer, rechne dir deine eigene Zeit aus.

Ein Tag hat 1.440 Minuten, als Raucher von 20 Zigaretten rauchst du also gerade mal 10% der Zeit und 90% der Zeit bist du Nichtraucher. Ist das nicht cool?

Du musst jetzt also nur noch an 10% arbeiten und nicht wie vorher angenommen dein ganzes Leben verändern.

Nichtraucher werden mit Hypnose
Endlich Nichtraucher dank Hypnose

Warum soll ich das Rauchen aufhören?

Die Frage ist natürlich berechtigt, wenn das Rauchen doch so einen kleinen Teil meines Lebens einnimmt. Mit den 10% wollte ich im ersten Schritt die Ausgangslage verschieben. Sieht etwas leichter aus, dann fällt es uns auch leichter es zu schaffen.

Ebenso wichtig ist auch, die Gründe herauszufinden warum man etwas macht, bzw. es nicht mehr machen möchte. Wer wirklich aufhören möchte sollte sich so eine Liste auch aufschreiben.

  • Rauchen macht mich krank, bzw. ich möchte Gesund bleiben
  • Als Raucher habe ich ca. 10 Jahre weniger zu leben
  • Ich möchte die Treppe gehen ohne zwischendrin Pause machen zu müssen
  • Rauchen kostet mich viel Geld
  • Ich muss zum Rauchen immer vor die Türe gehen
  • Meine Kleidung stinkt immer nach dem kalten Rauch
  • Für meinen Partner
    usw.

Wann rauche ich?

Dies ist aus meiner Sicht die größte Hürde der Raucher, die Gewohnheit. Und auch da empfehle ich unbedingt es aufzuschreiben. Wann genau greife ich zur Zigarette?

  • In der Früh gehe ich auf den Balkon zur ersten Zigarette
  • Immer wenn ich ins Auto steige
  • Bevor ich ins Bett gehe
  • Nach jedem Essen
  • Nach dem Sex
  • Immer wenn eine Gruppe vor die Türe geht

Für diese Gewohnheiten, benötigst Ersatz und der sollte feststehen, bevor du aufhörst.

  • Was machst du zukünftig nach dem Aufstehen? Einen Tee oder doch besser Liegestütze?
  • Im Auto habe ich einen Kaugummi liegen
  • Wenn mich die Gruppe fragt ob ich mitgehen möchte, trinke ich ein Glas Wasser um bewusst Nein sagen zu können
  • Bevor ich ins Bett gehe, schaue ich noch in den Spiegel und bedanken mich bei mir selbst, dass ich heute wieder keine Zigarette geraucht habe

Auch hier gibt es sicherlich unzählige Möglichkeiten, es muss aber zu dir passen. Wichtig ist, der neue Ablauf muss die neue Gewohnheit werden und von Anfangs bewusst auf irgendwann unbewusst umschwenken.

Mit Hypnose zum Nichtraucher werden
Mit Hypnose zum Nichtraucher

Wie werde ich Nichtraucher?

Die Erfolgsquote von denjenigen die von heute auf morgen aufhören möchten liegt gerade mal bei 5%. Von 20 Versuchen klappt also nur einer, das ist nicht gerade aufbauend.

Es gibt Einzel-, wie Gruppentherapien, Nikotinpflaster, Nikotinkaugummis oder eine Ersatzdroge wie die E-Zigarette. Von der halte ich übrigens gar nichts, da ich weiter die gleichen Gewohnheiten pflege und gleichzeitig die Gefährlichkeit der E-Zigarette noch nicht ausreichend erforscht ist. Wenn ich mir vorstelle, wie sich manche wegen einer Impfung aufregen, aber täglich 2 Stunden etwas qualmen, wo man die Langzeitwirkung nicht kennt.

Ich persönlich würde den Weg über Wissen, Motivation und letztendlich dem Dialog mit meinem Unterbewusstsein in Form einer Hypnose gehen. Umso bewusster ich den Weg gehe umso höher wird auch die Erfolgschance sein. Ob du hierfür zu einem Hypnosetherapeuten gehst oder meine Hypnose „Nichtraucher werden“ einsetzt oder meinen Online Kurs dafür nutzt ist egal. Nur solltest du alle Schritte gehen.

Zusammenfassung:

Schreib dir folgende Punkte auf:

  • Warum rauchst du?
  • Wann rauchst du?
  • Warum möchtest du das Rauchen aufhören
  • Wer oder was könnte dich dabei unterstützen?
  • Und als letzter Punkt. Wann hörst du auf? Meine Empfehlung, jetzt

Wie schon erwähnt habe ich dafür die Hypnose “Nichtraucher werden” in unserem Shop, die ich in die Shownotes gebe. Falls du noch keine Hypnose von mir gehört hast, kannst du vorab meine kostenlose Hypnose Hypnoenergie ausprobieren. Dann merkst du, ob dir meine Stimme, meine Sprechgeschwindigkeit usw. gefällt und ob es dir leicht fällt loszulassen. Wenn ja, steht dem Erfolg nichts mehr im Weg.

Wenn du noch mehr zum Thema Hypnose wissen möchtest. In meinem Buch Selbsthypnose habe ich auch ein Kapitel zum Thema Nichtraucher werden und gleichzeitig erfährst du, wie du mit Selbsthypnose dein Ziel erreichst.